FROM BEGIN

Play Video

Warst du schon einmal Teil einer Kunst Performance?
Möchtest du einen ganz besonderen Moment erleben?

Am 13.11.2020
hast du die Chance Teil zu sein 
einer außergewöhnlichen Reise 
mit wundervollen Menschen

Zusammen werden wir uns langsam bewegen 
im Museum  
“Haus der Geschichte Stuttgart” 

Wer sich zu schnell bewegt,
verpaßt vielleicht etwas Schönes

Sei Teil unserer Performance beim
Kulturfestival „Made in Stuttgart“

Und erschaffe mit uns einen ganz besonderen Moment, 
der dich immer begleiten wird.

am 13.11.2020 
um 16:30
“Haus der Geschichte” Stuttgart.

Wenn du uns und dir
diesen Moment schenken möchtest,
dann melde dich bei:

frombegin2020@gmail.com

"Das Verlangen nach mehr ist stets gegenwärtig, und zugleich der größte Irrtum. Wir haben verlernt zu sehen, was eigentlich immer ist und immer schon da war."

Unsere Performances
bis heute...

18. Juli 2018

Im Sommer 2018 startete From Begin zum erste Mal.
Es war schön zu sehen, dass Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern, Berufen und Altersgruppen zusammenkamen um gemeinsam ein Zeichen für die Langsamkeit zu setzen..


Es war unglaublich zu sehen, was die innere Ruhe und Langsamkeit bei den zuschauenden Passanten und Teilnehmern auslöste. Es entstand ein Raum, bestehend aus dem Gefühl von tiefer Verbundenheit und Liebe.

18. Juli 2019

2018 wäre es schon beinahe zu Ende gewesen mit From Begin. Denn das Ganze war als eine einmalige Sache gedacht.

Doch glücklicherweise gab es einen Anstoß von einem Teilnehmer vergangenen Jahres. Er appellierte an das wunderbare Erlebnis des letzten Jahres und welche Wichtigkeit doch die innere Ruhe und Langsamkeit für unsere Gesellschaft darstellt.

Also entschlossen wir uns das Projekt erneut zu starten. Wir waren so angetan, dass wir alles innerhalb einer Woche organisierten.

Und so gingen wir behutsam und bedacht Richtung Form Begin 2.0.

FROM BEGIN 2020

Dieses Jahr starteten wir in 4 Ländern gleichzeitig.

Stuttgart

Teheran

Istanbul

Zürich

Ablauf am 18.7.2020

Wir trafen uns am 18.07. um 13.30 Uhr am jeweiligen Treffpunkt, um gemeinsam mit der Aktion zu starten.

Nach einer kurzen Einweisung gingen wir um 14.00 Uhr zum Startpunkt (In Stuttgart bspw vor dem Kunstmuseum an der Plastik des Künstlers Alexander Calder) und verteilen uns coronagerecht in der Umgebung.

Als jeder Teilnehmer seinen Startpunkt gefunden hatte, begaben wir uns in Zeitlupe zurück in Richtung Platzmitte. In der Langsamkeit war alles erlaubt was ihr in diesem Augenblick für angebracht und natürlich empfandet: Einfach dastehen, in die Ferne blicken, Dinge auf dem Boden betrachten oder aufheben. Das einzige was dabei zu beachten war, dass die Aktion bewusst und in voller Langsamkeit ausgeführt werden. 

Die Aktion endete nach ca einer Stunde und wir kamen alle nochmal zusammen, um die Gelegenheit zum Austausch zwischen den Mitwirkenden und den Beobachtern zu nutzen.  

Über From Begin...

In einer Welt, die von Schnelligkeit, innerer Unruhe und vor allem Unaufmerksamkeit dominiert wird, wird es immer wichtiger, sich ab und an zu reseten. FROM BEGIN den Weg langsam, zurück in die Stille zu finden. Doch was bedeutet Langsam? Wofür soll das gut sein? Und vor allem was würde passieren, wenn ich stehen bleibe. Welche Ängste und Gedanken würden dabei auftauchen?

Das Verlangen nach mehr ist stets gegenwärtig, und zugleich der größte Irrtum. Wir haben verlernt zu sehen, was eigentlich immer ist und immer schon da war:

Das Geschenk, dass ich bin, dass ich mich selbst und meine Umgebung wahrnehmen kann.

Das Glück, einen Körper zu besitzen und seiner Neugier zu folgen.

Was für ein Fest ist es für ein Kind, das erste Mal auf seinen eigenen Beinen zu stehen? Und mit all seinen Sinnen diese Welt zu erleben. Mit welcher Langsamkeit ist das geschehen? Und nun, sind wir uns selbst gegenüber blind?

Darum lasst uns für einen Augenblick die Zeit beiseitelegen - und mit ihr die darunter liegenden Sorgen und Ängste. Richten wir unsere Aufmerksamkeit doch viel lieber voll und ganz auf das JETZT.

Darum lasst uns für einen Augenblick die Zeit beiseitelegen - und mit ihr die darunter liegenden Sorgen und Ängste. Richten wir unsere Aufmerksamkeit doch viel lieber voll und ganz auf das JETZT.

FROM BEGIN, ich lade dich herzlich ein, gemeinsam mit uns an diesem Experiment teilzunehmen. Dich selbst zu spüren, wahrzunehmen und vor allem, dich wieder neu zu entdecken.

Lasst unseren Körper zum Spiegel unseres Selbst werden, in dem wir uns und die anderen sehen. Durch den wir die blinden Flecken im Kopf erkennen.

FROM BEGIN, lasst uns die Zeit anhalten.

Bist du neugierig? 
Möchtest du dabei sein oder "From Begin" in Deiner Stadt erleben?
Hast du Fragen? Wir sind für dich da:

Welche Ängste würden dabei auftauchen, wenn wir nicht mehr in die Pedale unserer Wünsche und Sehnsüchte treten würden? Was würde passieren, wenn du da, wo du gerade bist, einfach mal stehen bleiben würdest? Würdest du dich umschauen, dem an dir vorbeilaufenden Menschen direkt in die Augen schauen?

Danijel Marsanic

 Der Gründer von From Begin
Künstler, Performance-Macher, Schauspieler.

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, wie es ist, sich in den eigenen Gedanken zu verirren. Du rennst in Richtung des Glücks und kommst nicht an. Und anstatt anzuhalten und über die Richtung nachzudenken, läufst du immer schneller, bis du nicht mehr kannst.

Christoph Diefenthal

IT Spezialist, 
Schauspieler, Coach

Achtsamkeit lehrt mich jeden Tag aufs Neue die Signale meines Körpers wahrzunehmen. Im Beobachten erkenne ich, wie sich diese Muster allmählich verändern. Das ist total spannend.

 

Simone Henke

Achtsamkeitstrainerin

Kunsttherapeutin, Beobachterin


Kontaktiere uns gerne, wann immer du magst
frombegin2020@gmail.com
+49 174 210 20 42

...mehr über die Organisatoren

"Die Langsamkeit ist etwas Universelles.
Nur haben wir sie uns abgewöhnt.
Langsamkeit, Gleichmaß und Harmonie der Bewegung und schon meldet sich das Bewusstsein.

Der Körper beginnt sich an jeder Kleinigkeit zu freuen.

Wir sind aufmerksam und hellwach, wir empfinden die ganze Frische der Welt.
Wir kommunizieren. Wir öffnen unsere Sinne der ganzen Fülle des Daseins"

de_DEDE
en_USEN de_DEDE